Presse

RÜSSELSHEIM – „Hier und jetzt“ wird das neue Album der „Thomas Bachmann Group“ heißen, das im kommenden Februar erscheint und somit wurden die Gäste im Rüsselsheimer Kulturzentrum „das Rind“ plötzlich zum Premierenpublikum. Der Saxofonist Thomas Bachmann, Bassist Ralf Cetto und Uli Schiffelholz am Schlagzeug sind zwar alteingesessenen „Jazzcafé“-Stammgästen bestens bekannt, aber das Trio präsentierte am Sonntagabend allerhand Neues.
Seit über 15 Jahren spielen die drei Musiker jetzt schon zusammen und das ist vielleicht das Geheimnis des Trios: blindes Vertrauen in die rhythmischen Strukturen und immer wieder die Eigenkompositionen neu erkunden. Beispielhaft hierfür steht vielleicht das Stück „Mach’s wie Jim“, eine Hommage an den US-amerikanischen Jazz-Schlagzeuger Jim Black. Eigentlich eine ältere Komposition des Trios. „Jetzt ist es von allen Schnörkeln befreit und Überflüssiges rausgeschmissen“, erklärt Thomas Bachmann den Zuhörern. Mit großer Dynamik wird das Stück vorgetragen, fast trotzig erscheint das rasante Tempo und plötzlich wechselt mitten im Spiel die Stimmung, denn Thomas Bachmann spielt mit seinem Sopransaxofon marokkanisch klingende Rhythmen an und überrascht die Zuhörer.
Das hohe Tempo der neuen Kompositionen überzeugt am Sonntagabend. Mit wippenden Füßen und anerkennendem Zwischenapplaus lassen sich die Gäste im Rind-Saal mitreißen und erkennen den kernigen Groove im Spiel des Trios.
(…)
Mehr lesen
Thomas Bachmann Group bei „Jazz im Kino“ in Gustavsburg

Thomas Bachmann Group bietet vertraute Standards und Eigenkompositionen

24.03.2018 - Gregor Ries

„Wir versuchen immer, Musik mit Gehalt zu finden“, erklärte Jens Hunstein (Bariton-Saxofon, Bass-Klarinette) am Sonntagabend im „Jazzcafé“ im „Rind“. Gesagt, getan. Gemeinsam mit Stephan Völker (Alt-Saxofon, Klarinette), Thomas Bachmann (Sopran-Saxofon, Klarinette) und Matthias Rüdiger (Tenor-Saxofon, Klarinette) bot Hunstein mit dem Saxofonquartett „Fab 4“ den rund 50 Besuchern im „Rind“-Saal nicht nur Jazz-Musik auf ganz hohem Niveau. Seit fast 30 Jahren spielen die vier Vollblutmusiker bereits zusammen, was im Verlauf des Abends deutlich zu spüren war (…)

weiter lesen

Mehr lesen
Idioma und Thomas Bachmann entfalten chillige Rhythmen

Reihe „Jazz im Lomo“ in Mainz

11.04.2017 - von Manuel Wenda

Treibende, prägnante Beats, groovende Bassläufe, dazu virtuoses Saxofonspiel: All das bekamen die Besucher der „Jazzcafé“-Reihe zum Saisonabschluss im „Rind“ geboten. Mit der „Thomas Bachmann Group“ spielte eine Formation auf, die längst zu den Stammgästen auf der „Jazzcafé“-Bühne gehört und auch diesmal wieder zu begeistern wusste. Mit einer ganzen Reihe neuer Eigenkompositionen im Gepäck gewährten Thomas Bachmann (Tenor- und Sopransaxofon), Ralf Cetto (Kontra- und E-Bass) und Uli Schiffelholz (Schlagzeug) einen Einblick in ihre musikalische Welt, die sich ungemein abwechslungsreich und vielfältig darstellt (…)

Der ganze Artikel

Mehr lesen
Zwei Hochkaräter im Adamshof

Bob Degen Quartett auf dem Hessentag am 12.6.2017

14.6.2017 -

VON PETRA MEYFARTH

Mit dem Konzert der „Frankfurt Jazz Big-Band“ haben die Initiatoren des Lamspringer Septembers zum Ende der Veranstaltungsreihe noch einmal Volltreffer gelandet. Mit ihrer Präsentation bescherten die Musiker den Zuhörern im alten Schafstall einen Hörgenuss auf höchstem Niveau von internationalem Format und begeisterten damit nicht nur die Jazzfans. Gleich mit den ersten Tönen von „Let’s dance“ katapultierten die Musiker das Publikum in die Zwanziger, Dreißiger und Vierziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Es ist die Musik von Benny Goodman, Tommy Dorsey, Count Basie oder Glenn Miller, die über viele Jahrzehnte die Musikwelt mit ihrem charakteristischen Sound geprägt haben.

Mehr lesen
1. Mainzer Jazzgespräch der Hochschule für Musik

mit Larry Appelbaum und Wolfram Knauer

03.05.2015 - Klaus Mümpfer

„(…) Intensiv ist gleich vom ersten Moment an die musikalische Interaktion innerhalb des Ensembles um Schiffelholz und den Trompeter und Flügelhornspieler Valentin Garvie, mit Thomas Bachmann am Tenor- und Sopransaxofon, Jean-Yves Jung am Piano sowie dem Bassisten Ralf Cetto; die sich sämtlich durch eine enorme Präsenz und Beweglichkeit auszeichnen…“

Mehr lesen
Die drei Tenöre

Treffpunkt Jazz im Frankfurter Hof in Mainz

14.03.2013 - Klaus Mümpfer

„… Die Thomas Bachmann Group gehöre „zu dem Besten, was Rhein-Main“ zu bieten habe, schwärmte der Erste Vorsitzende der Jazzinitiative, Klaus Meese, zu Beginn des Konzertes am vergangenen Freitag…

Mehr lesen
Thomas Bachmann Group

bei der Jazzinitiative Mainz

17.09.2012 - Klaus Mümpfer